Der diesjährige Band unserer „Blauen Reihe“ enthält acht zumeist längere Artikel, drei umfangreiche Biographien und vier plattdeutsche Gedichte von Karl Sauvagerd und zwei von Carl van der Linde.

Im Bereich „Natur und Umwelt“ lesen Sie einen Beitrag von Helmut Lensing und Erhard Nerger über den Eisvogel im Emsland und in der Grafschaft Bentheim – wie gewohnt mit vielen hervorragenden Fotos illustriert.

Helmut Lensing führt seine Untersuchung über die Zentrumspartei in der Provinz Hannover während der Weimarer Republik fort. In diesem Teil geht um die Organisation der Partei in den Regionen Emsland/Grafschaft Bentheim, Osnabrück und Osnabrücker Land, Groß-Hannover und Twistringen, Hildesheim und Duderstadt/Eichsfeld.

Unter „Die Region im Ersten Weltkrieg“ informiert Lara Krölls über den Versorgungsmangel in der ländlichen Grafschaft Bentheim mit ihren textilindustriellen „Inseln“ während des Ersten Weltkriegs, wobei natürlich auch der Schmuggel eine große Rolle spielte. Dies ist ebenfalls für den Beitrag von Dick Schlüter aus Enschede. Er untersucht die Zeit des Ersten Weltkriegs auf der niederländischen Grenzseite, wobei natürlich immer der Blick in die Grafschaft und das Münsterland fällt – ob beim Schmuggel, der Flucht von Kriegsgefangenen und Deserteuren über die Grenze oder infolge der beiderseits der Grenze dominierenden Textilindustrie.

Auch die NS-Zeit bleibt im neuen Band nicht unberücksichtigt. Vera Wollschlägers Examensarbeit thematisiert die Tötung eines Gefangenen im Emslandlager IV Walchum 1942 – und wieso diese Tat als eine der ganz wenigen schon im NS-Staat vor Gericht kam.

Unsere Rubrik „Regionale Museumslandschaft“ stellt sich das jüngste Museum der Region Emsland/Grafschaft Bentheim vor. Museumsleiter Walter Krone führt in das großräumige Landwirtschaftsmaschinen-Museum der Firma Krone in Spelle ein. Er präsentiert in vielen Fotos fachkundig eine Reihe von Exponaten – ein Muss für Fans alter Landwirtschaftsmaschinen.

Unter „Revolutionsnachwehen in der Region“ schildert Manfred Fickers, wie nach der Französischen Revolution in der Zeit zwischen 1792 und 1802 in den beiden Koalitionskriegen die Region an Ems und Vechte mit den angrenzenden niederländischen Provinzen und dem Münsterland zum Kriegsschauplatz wurde, in dem etwa die Franzosen die Burg Bentheim belagerten.

Im Band 26 finden sich ferner drei ausführliche „Biographien zur Geschichte des Emslandes und der Grafschaft Bentheim“. Manfred Fickers beschäftigt sich mit dem vielseitigen Lingener Unternehmer und Bankier Ludwig Langschmidt, eine die Lingener Wirtschaft prägende Gestalt der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Paul Thoben stellt den Priester und Publizisten Dr. Heinrich Lüken aus Brual vor, dem Verfasser der „Hümmlinger Nationalhymne“, des heute noch vielfach gesungenen Liedes „De hümmelske Bur“.

Hans-Hagen Nolte macht die Leser mit seinem Großvater bekannt. Dr. Hans Nolte war eine wichtige Person der Papenburger Schulgeschichte – aber noch prägender war er als Pionier des Sports im nördlichen Emsland, wo er das Fußballspielen einführte und die Gründung der Papenburger Fußballvereine initiierte.

Unser Vorstandsmitglied Christof Haverkamp meldet sich zudem mit einem kleinen Beitrag zu Wort, in dem er über die neueste organisatorische Entwicklung der Studiengesellschaft für Emsländische Regionalgeschichte informiert.

Emsländische Geschichte 26, Haselünne 2019, 422 S, 25,- Euro,

ISBN 978-3-9818393-8-8

Die Reihe kann deutlich verbilligt abonniert werden. Hier geht es zum Abonnement.

Bei einer Vorbestellung bis zum 30. Oktober erhalten Sie das Buch zum Subskriptionspreis von 20,00 Euro zzgl. 4,00 Euro Versandkosten innerhalb Deutschlands umgehend nach dem Erscheinen zugeschickt.

Bestellungen (auch von noch lieferbaren früheren Bänden) und Abonnementwünsche bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Die öffentliche Präsentation findet statt

am Freitag, dem 15. November 2019,
um 15.30 Uhr in der Gaststätte Haus Krone, Bernhard-Krone-Straße 15, 48480 Spelle.

Bei Kaffee/Tee und Kuchen werden einige weitere anwesende Autoren ihre Beiträge kurz mit Bildern erläutern. Wir würden uns freuen, wenn Sie an dieser Buchvorstellung teilnehmen würden und bitten wegen der Organisation der Verpflegung um eine formlose Anmeldung per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon. Die Teilnahme ist kostenlos.

Es besteht auch die Möglichkeit, neben dem neuen Band weitere Publikationen aus dem Verlag der Studiengesellschaft für Emsländische Regionalgeschichte verbilligt zu erwerben, so etwa unseren neuen Band 3 der „Studien und Quellen zur Geschichte des Emslands und der Grafschaft Bentheim“ mit Werken des plattdeutschen Dichters Karl Sauvagerd.

Anfahrt (Vorschlag) 

Spelle liegt im Süden des Landkreises Emsland. Es ist über die Autobahn A 31 bis zum Kreuz Schüttorf und die A 30 Richtung Osnabrück/Salzbergen/Rheine bis zur Ausfahrt Rheine-Nord bzw. über die B 70 zu erreichen. Die Gaststätte Haus Krone befindet sich an der Bernard-Krone-Straße 15 in Spelle.