Franz Josef Buchholz,

Lathen links und rechts der Ems in alten Karten, Dokumenten und Bildern.

Haselünne, Studiengesellschaft für Emsländische Regionalgeschichte, 308 Seiten

ISBN 978-3-9818393-4-0, 25,00 Euro.

Im Kirchspiel Lathen im nördlichen Emsland bestimmte die Querung des durch Hochwässer gefährdeten Emstals maßgeblich das Leben und die Entwicklung der Dörfer beiderseits der Ems. Im vorliegenden Buch werden Planung und Bau der Straßen, der Flutbrücken und der Emsbrücke Lathen sowie deren Zerstörung nebst Wiederaufbau in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ausführlich begleitet und durch viele Illustrationen zum Leben erweckt.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts führte eine „unendliche Geschichte“ schließlich sogar zum Abbau der Hochwasserfreiheit der „Flutbrückenallee“, aber auch zur Erneuerung der für den Verkehr so wichtigen Emsbrücke. Der Bau der A 31 mit der Anschlussstelle „Lathen“ gab dem Fernverkehr eine neue Ausrichtung.

Der langjährige Leiter des Straßenbauamtes Lingen zeigt mit zahlreichen Fotos und abgedruckten Dokumenten die Entwicklung des Straßen- und Brückenbaus in Kirchspiel Lathen. Er zeigt nicht nur deren Bedeutung für die Entwicklung der Region auf, sondern macht auch deutlich, welche Anstrengungen die Bewohner gerade ab dem ausgehenden 19. Jahrhundert unternommen haben, um aus ihrer wirtschaftlichen wie ökonomischen Rückständigkeit durch den Anschluss an das Verkehrsnetz herauszukommen.

 Zu bestellen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Buch erscheint Mitte Dezember 2017.

Inhaltsverzeichnis