Die Studiengesellschaft sucht für beide Projekte stets ehrenamtliche Mitarbeiter, die zeitweilig oder länger mitarbeiten wollen. Das Aufgabenspektrum reicht dabei von der Fotodatenverwaltung, dem Vorlesen von handschriftlichen Texten in Sütterlin, dem Tippen dieser vorgelesenen Texte oder dem Abtippen von Zeitungsartikeln, Briefen, Chroniken usw., der Durchsicht von Ortschroniken bis hin zur wissenschaftlichen Arbeit in Archiven. Da im Grafschafter Raum etliche Quellen vornehmlich aus dem Bereich der Altreformierten Kirche auf Niederländisch abgefasst sind und wir gerne auch niederländische Zeitungen aus der Grenzregion sowie niederländische regionale Literatur auswerten würden, sind Personen mit Niederländischkenntnissen besonders gesucht.

Quellen und Illustrationen für die beiden Projekte oder Meldungen zur Mitarbeit richten Sie bitte an:
Wilhelm Rülander, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an Helmut Lensing, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusammenarbeit mit weiteren regionalen Institutionen

Wir arbeiten mit dem Nordhorner Stadtmuseum und dem Emslandmuseum Lingen zusammen, die bei der elektronischen Erfassung von Materialien zur Illustration und von Bildern behilflich sind. Dort können Sie Materialien aus der Zeit des Ersten Weltkriegs bis zu den Wahlen des Jahres 1919 einscannen lassen oder auch als Depositum hinterlegen. Die bereit gestellten Bildquellen werden dort für die Nachwelt bzw. für spätere Ausstellungen archiviert.

Zugleich hat der wissenschaftliche Arbeitskreis „Geschichte“ der „Emsländischen Landschaft“ eine Bearbeitung der Jahre von 1914 bis 1919 ins Auge gefasst. Die Studiengesellschaft arbeitet eng zusammen mit dem Emsländischen Heimatbund und der Emsländischen Landschaft, die das uns zur Verfügung gestellte schriftliche Material zur Archivierung erhält, damit es dann in den Räumen ihrer Regionalbibliothek in Meppen für eine spätere wissenschaftliche Erforschung der Zeit des Ersten Weltkriegs in unserer Region zur Verfügung steht.

Angebot für Examenskandidaten

Darüber hinaus bieten wir allen Examenskandidaten an, ihnen das gesamte uns vorliegende Material für ihre Forschungen schon jetzt zur Verfügung zu stellen, bei der weiteren Suche nach Material zu helfen, Kontakte herzustellen sowie gegebenenfalls ansprechende Ergebnisse in unserer Reihe „Emsländische Geschichte“ zu publizieren.