In unserer regionalgeschichtlichen Reihe veröffentlichen wir in unregelmäßiger Folge Kapitel aus der 1923 erschienen kleinen Schrift „Emsländischen Burgenfahrt“ von Alexander Geppert. Der in Meppen, dann in Osnabrück als Lehrer tätige Geppert schildert dort die Geschichte verschiedener emsländischer Burgen und Herrenhäuser. Sein Werk ist so angelegt, dass man die einzelnen Häuser durch eine Fahrradrundfahrt erkunden kann.

In der „Emsländischen Geschichte“ publizieren wir nun zunächst immer das von Geppert verfasste Kapitel, wonach anschließend ein Bearbeiter neue Erkenntnisse zur Geschichte der Besitzer und des Gebäudes darlegt. Dabei wird deren Geschichte bis in die Gegenwart fortgeführt.

Weiterlesen: Emsländische Burgenfahrt

Der Band 20 der „Emsländischen Geschichte“ ist gedruckt! Die öffentliche Buchpräsentation hat am 1. Dezember 2013 in Salzbergen stattgefunden.


Die neue Ausgabe unserer „Blauen Reihe“ ist ab dem 2. Dezember 2013 im Buchhandel und über die Studiengesellschaft für Emsländische Regionalgeschichte zum Preis von 24,- Euro erhältlich. Die Schwerpunkte sind ein ausführlicher Artikel über die NSDAP im Emsland vor 1933 und Beiträge über den Ersten Weltkrieg in der Region Emsland/Grafschaft Bentheim.

Für ein Abo unserer jährlich erscheinenden Reihe „Emsländische Geschichte“ und/oder unserer unregelmäßig publizierten Sonderreihe „Studien zur Geschichte des Emslandes und der Grafschaft Bentheim“ bitte die Seite Über uns/Formulare aufsuchen!

Das FORUM Sögel, die Studiengesellschaft für Emsländische Regionalgeschichte und die Gemeinde Sögel stellten am 30. November 2013 vor geladenen Gästen den Band 2 der Reihe „Studien und Quellen zur Geschichte des Emslandes und der Grafschaft Bentheim“ vor.


Izabella Mittwollen-Stefanik, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Vechta, gab einen kurzen Einblick in ihr Werk „Zuhause ist, wo man Wurzeln schlägt“ – Integration von Zwangsausgesiedelten am Beispiel der emsländischen Gemeinde Sögel“.

Näheres zum Werk